Insbesondere wachsende Anforderungen und längere Lebensarbeitszeiten, aber auch identifizierte Burnout- Risikofaktoren oder/und ein anhaltend erhöhter Krankenstand im Unternehmen sind Merkmale, die für die Einführung einer externen Mitarbeiterberatung (auch Employee Assistance Programm, kurz EAP, genannt) sprechen.
Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen zu erhalten, zu verbessern und nachhaltig zu stabilisieren sind die Hauptziele eines solchen Beratungskonzeptes.

Nutzen
Profitabel ist die Anwendung eines EAP-Konzeptes sowohl für den Arbeitgeber als auch für die Fach- und Führungskräfte.

Die Unternehmen reduzieren die Fehlzeiten und deren Folgekosten, auch die Folgekosten von Präsentismus und möglicher Personal-Fluktuation verringern sich. Stattdessen wächst nachweislich sowohl die Produktivität der Belegschaft als auch die Attraktivität als Arbeitgeber.

Führungskräfte erhalten in Beratungsprozessen wertvolle Unterstützung, wie sie ihr persönliches Führungsprofil schärfen und vor allem um die Aspekte der gesundheitsbewussten Führung erweitern können. Motivation und Arbeitszufriedenheit nehmen auf diese Weise bei ihnen genauso wie bei den Fachkräften zu. Engagement und Unternehmensbindung sowie die Eigenverantwortung für Wohlbefinden und Gesundheit nehmen zu, Konflikt- und Problemsituationen werden effizient und nachhaltig gelöst.

Unterstützung in vielen Fällen
Folgende Themen sind häufige Gesprächsanlässe: Arbeitsstress, Teamkonflikte, familiäre Belastungen, Krankheit, persönliche Krisen, Veränderungsprozesse, schwierige Entscheidungen, Rollenkonflikte, Überlastung und Burnoutrisiko, berufliche Identität, Karrierefragen, Sinnkrisen u.a.

Das können Sie erwarten:
Grundsätzlich unterliegen die Beratungen der Schweigepflicht und der Freiwilligkeit. Die Einzelgespräche können im Unternehmen, telefonisch oder online durchgeführt werden. Die detaillierten Unternehmensbedürfnisse werden zuvor in einem ausführlichen Analysegespräch erfasst, das geeignete EAP-Konzept auf dieser Grundlage entwickelt.

Sie haben weitere Fragen? Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf.

 

Die wichtigsten Fragen zur Mitarbeiterberatung:

 

Fakten

675 Millionen Arbeitstage
gingen der Wirtschaft 2016 krankheitsbedingt verloren. 1

8,3 Milliarden €
Produktionsausfallskosten wurden 2014 durch psychische Erkrankungen verursacht. 2

16 Milliarden €
im Jahr für die direkten Krankheitskosten, verursacht durch psych. Erkrankungen. 3


Quellen:
1) BAuA, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit - Berichtsjahr 2016
2) Bundesministerium f. Arbeit und Soziales und Bundesanstalt f. Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Sicherhit und Gesundheit bei der Arbeit, 2014
3) Bundesanstalt f. Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, 2011

SANIBONA
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok